A-Jugend holt sich die Meisterschaft, JSG Oberhundem/Saalhausen - RSV 1:4
Geschrieben von: RG   
Freitag, den 17. Juni 2016 um 20:05 Uhr

Die frühe Führung in der 3.Spielminute sorgte nicht für die nötige Ruhe und Konzentration, die es für solch ein endscheidendes Spiel benötigt.

Auf der rechten Außenbahn setzte Robin Meisterjahn Kilian Kunz ein, dieser zog zur Grundlinie und bediente von dort den Einschussbereiten Sebastian Fisch, der diese Kombination zum 0:1 verwertete. Danach präsentierten sich die Listertaler Spieler zu passiv um eine frühzeitige Endscheidung herbei zu führen. Darüber hinaus hatte der Gegner nichts zu verlieren und spielte munter drauf los. Zweikämpfe wurden auf Listertaler Seite nicht angenommen, das gegen Ottfingen so gut funktionierende Kombinationsspiel fand viel zu selten statt. Herausgespielte Torchancen wurden nicht genutzt, teilweise sogar grob fahrlässig vergeben. In der 40. Minute war es dann Torhüter Jakob Lück, der per Fußabwehr wenigstens die knappe Führung in die Halbzeit rettete. Der Start in die zweite Spielhälfte gestaltete sich, nach anscheinend motivierender Ansprache in der Pause, erfolgversprechend. In der 49. Minute bediente Felix Häberle den völlig ungedeckten Kilian Kunz, dessen Schuss sein Ziel jedoch verfehlte. 5 Minuten später wurde K. Kunz im 16m- Raum gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte Phil Hudetz sicher zum 0:2 zu Gunsten des Gastes aus dem Listertal. Im Gefühl des „sicheren Sieges“ ließ man dem Gegner wieder zu viel Raum und gab ihm Gelegenheit zur Ergebniskorrektur. 10 Minuten nach dem Führungsausbau konnte J. Lück den Anschlusstreffer noch verhindern. Ein gegnerischer Spieler war allein auf ihn zugelaufen, konnte ihn aber nicht überwinden. In der 64. Spielminute war er dann aber doch geschlagen. Der Kapitän der JSG Oberhundem/Saalhausen, Nils Bruchmüller hatte sich auf der rechten Angriffsseite bis zur Torauslinie durchgetankt und auf den 2. Pfosten geflankt, dort verwertete Hendrik Schütte diese Vorlage im 2. Versuch zum Anschlusstreffer. Erst jetzt verstand man auf Seiten des RSV dass man hier wesentlich mehr einbringen musste um den Meistertitel unter Dach und Fach zu bringen. Fortan erspielte man sich mehrere Torchancen wovon gleich die erste zum 1:3 genutzt wurde. Jannik Bischkopf bediente vier Minuten nach dem Gegentor Basti Fisch in den Lauf und dieser vollendete kaltschnäuzig. In der 78. und 84. Spielminute verpasste Kilian Kunz noch eine Ergebniskorrektur. Den 4:1 Endstand besorgte zwischenzeitlich J. Bischkopf nach 79 Minuten, damit war die Meisterschaft perfekt.

Die Meistermannschaft: