Letzte Jugendspiele der Saison 2015/16
Geschrieben von: StS   
Mittwoch, den 22. Juni 2016 um 20:01 Uhr

Zum Abschluss der aktuellen Saison waren nochmal die jüngsten Teams des RSV im Einsatz. In den erneut torreichen Partien wurde mit zwei Siegen, zwei Niederlagen und einem Remis nochmal eine ausgeglichene Spielbilanz erzielt. Die Spielübersicht:

E-Jugend: RSV Listertal 1 - VfR Rüblinghausen 4:1 (2:1):
Im letzten Spiel der Saison mussten die Hunswinkeler nochmals eine konzentrierte Leistung zeigen, um den guten Gegner aus Rüblinghausen bezwingen zu können.
Reijk Rother sorgte Mitte der ersten Halbzeit per Schlenzer für die Führung. Der zwischenzeitliche Ausgleich ließ den Gast hoffen, Niklas Kiekbusch konnte aber mit einem satten Weitschuss ins untere rechte Eck die erneute Führung für den RSV erzielen. Nach der Pause ergab sich ein spannender Schlagabtausch. In dem schnellen und spielerisch gut geführten Duell hatte der RSV aber letztlich die Nase vorn. Durch Treffer vom gut aufgelegten Paul Ackerschott, dessen Schuss unhaltbar für den Gästekeeper abgefälscht wurde, und schließlich durch den unermüdlichen Dorian Hodur hieß es am Ende 4:1 für die Platzherren. Der RSV ging verdient als Sieger vom Platz und beendete seien tolle Saison erneut sehr erfolgreich.

E-Jugend: FSV Gerlingen - RSV Listertal 2 5:2 (2:0):
Im Nachholspiel in Gerlingen wurde die erste Hälfte von der E2 komplett verschlafen. Dem Gegner wurden zu große Räume gewährt und selber kam man nicht richtig in die Zweikämpfe hinein. Folglich ging Gerlingen mit einer 2:0 Führung verdient in die Pause. In der zweiten Hälfte besserte sich das RSV-Spiel und es konnten eigene Chancen herausgespielt werden. Insgesamt entwickelte sich nun ein ausgeglicheneres Spiel mit etlichen Torraumszenen, von denen auf Listertaler Seite zwei durch Reijk-Alexander Rother und Zoé Erbe genutzt werden konnten. Allerdings war die Hypothek der ersten Hälfte zu hoch. Gerlingen war bei Kontern brandgefährlich und erzielte selbst noch weitere drei Tore, weshalb der Sieg für die Heimmannschaft auch in Ordnung ging.

E-Jugend: VSV Wenden - RSV Listertal 2 10:0 (6:0):
Ersatzgeschwächt reiste die E2 am letzten Spieltag der Saison nach Wenden. Pünktlich zum Anpfiff öffnete der Himmel seine Schleusen und es goss wie aus Eimern. Der RSV wurde regelrecht "wegschwemmt" von den Wendenern, die an diesem Tag in allen Belangen überlegen waren. Daher ging auch das Ergebnis, auch in dieser Höhe, in Ordnung. Ein positiver Aspekt war jedoch, dass die Listertaler Spieler/Innen sich in der zweiten Hälfte engagiert gegen die Niederlage zu wehren wussten und zumindest kämpferische Tugenden an den Tag legten.

F-Jugend: SV04 Attendorn 2 - RSV Listertal 4:4 (1:1):
Im letzten Spiel der Saison hatte es der RSV mit der körperlich überlegenen zweiten Mannschaft von Attendorn zu tun und gefiel dabei durch großen Einsatz. Durch das konsequente Annehmen der zahlreichen Zweikämpfe konnten die kleiner gebauten Listertaler das Spiel ausgeglichen gestalten und darüber hinaus immer mal wieder spielerische Akzente setzen. Nachdem die Gastgeber Mitte der ersten Hälfte in Führung gehen konnten, schaffte Tim Valenthorn mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel noch vor der Pause den Ausgleich. Direkt nach der Halbzeit erzielte die SV erneut die Führung, aber auch diesmal konnte Lirijon Krasniqi nach überlegtem Querpass von Marlon Schrage ausgleichen. Erneut Tim Valenthorn per Freistoß und Marlon Schrage brachten danach den RSV in Führung, doch auch Attendorn fand die richtige Antwort und konnte in den letzten Minuten noch zwei mal zum gerechten Unentschieden einnetzen.

G-Jugend: VFR Rüblinghausen - RSV Listertal 1:11 (0:9):
Auch das Nachholspiel gegen Rüblinghausen konnten die Minis klar für sich entscheiden. Bei regnerischem Wetter war man dem Gegner im läuferischen und spielerischen Bereich höchst überlegen, was sich auch im Halbzeitstand von 9:0 widerspiegelte. Für die Tore waren ausschließlich Fabiano Mangione (6) und Tim Hortmann (3) verantwortlich. In Durchgang 2 spielte dann erst mal fast der komplette Jungjahrgang, der sich durch großen Einsatz und Leidenschaft auszeichnen konnte. Zwar musste man einen Gegentreffer hinnehmen, was die gute Leistung aber nicht schmälerte. Zum Ende des Spiels kamen dann wieder die älteren Jungs zum Einsatz und Mangione und Henry Born erhöhten das Ergebnis auf 11:1. Insgesamt waren die Trainer mit der spielerischen Leistung zufrieden, obwohl man nicht sehr gefordert wurde.