E2 startet mit Niederlagen: 1x vermeidbar, 1x nicht
Geschrieben von: OB   
Dienstag, den 25. September 2018 um 15:19 Uhr

Mit einem Heimspiel gegen den TuS Rhode 2 am Freitag Abend startete die neuformierte E2-Jugend in der vorvergangenen Woche in den Ligabetrieb.

Hauptaugenmerk lag zunächst darin, sich als Mannschaft in dieser neuen Konstellation zu finden und möglichst dem Gegner nicht allzu viele Gelegenheiten zu Torabschlüssen zu gestatten.

Dies gelang den Jungs auch größtenteils sehr gut durch ein diszipliniertes Positionsspiel und einem respektabelen Zweikampfverhalten. Dass die spielerischen Momente dabei noch etwas zu kurz kamen, sei dem frühen Stadium der Saison geschuldet.

Lediglich nach zwei Eckstößen kamen die Gäste aufgrund von Stellungsfehlern der Listertaler Abwehr zu Torerfolgen. So ging es mit 0:2 zum Pausensnack.

In der 2. Hz. sollte sich hinsichtlich des Spielverlaufes nichts wesentliches ändern. Beide Teams neutralisierten sich größtenteils bereits im Mittelfeld sodass ernstzunehmende Torchance auf beiden Seiten Mangelware blieben.

Wiederum mußte ein Standard herhalten - Ben Skrypek gelang mit einem "Hammer" aus 17 m unter die Latte zumindest noch der Anschlußtreffer. Bei diesem 1:2 blieb es auch bis zum Abpfiff.

 

Am vergangenen Wochenende reisten die Listertaler Jungs dann ins Repetal zur JSG Dünschede/ Helden 2.

Dieses Spiel stand unter etwas anderen Vorzeichen. Auf Grund des Mitwirkens einiger Altjahrgangsspieler auf Seiten der Gastgeber kam es nicht - wie in der Vorwoche - zu einen Kräftemessen auf Augenhöhe. Sowohl körperlich als auch spielerisch zu überlegen präsentierten sich die Repetaler und nutzten ihre Chancen konsequent und regelmäßig zur bereits deutlichen 8:1 Halbzeitführung.

Trotz des hohen Rückstandes ließen die Jungs die Köpfe jedoch nicht hängen und taten ihr Möglichstes um dem an diesem Tage übermächtigen Gegner in der 2. Hz. zumindest in Ansätzen Parolie bieten zu können - mehr war in diesem Match nicht drin.

Ein sicherlicher unglücklicher Einstand für Felix Struck, ertmalig im Tor der Grün-Weissen, mußte er doch öfter als ihm lieb war den Ball aus dem eigenen Netz holen.

Endstand in einer alles in allem recht einseitigen Partie: 13:3 zu Gunsten der Heimmannschaft.

Torschützen für den RSV waren Joshua Reuber (2) und Maurin Jonack.